Ally Condie - Die Flucht

Inhalt:

Wie durch ein Wunder gelingt Cassia die Flucht in die Äußeren Provinzen. Sie will nach Ky suchen, ihrer großen Liebe.
Dort kämpft Ky als Soldat für die Gesellschaft und ist ununterbrochen brutalen Angriffen ausgesetzt. Als Cassia endlich auf eine Spur von Ky stößt, ist er bereits entkommen und auf dem Weg in die wilden Canyons in den Grenzgebieten.
Verzweifelt macht sich Cassia auf den lebensgefährlichen Weg.  Was wird sie am Ende der ihr bekannten Welt finden? Zwischen steinigen Schluchten und staubigen Pfaden sucht Cassia nicht nur nach Ky  –  sondern auch nach sich selbst.



Persönliche Meinung:

 

Puh, ja was soll ich sagen, die Geschichte geht weiter und doch ist sie ganz anders als der erste Band. Während im ersten Teil viel von der Gesellschafft preisgegeben wird, lernen wir in diesem Band die Protagonisten kennen und vor allem Ihre Geschichten. Cassia und Ky kommen sich näher als zuvor und entfernen sich aber auch gleichzeitig, ihre Beziehung wird auf die Probe gestellt, ist es wirklich die große Liebe? Die eine, die mächtige?

 

Ich bin gespaltener Meinung, einerseits denke ich, dass dieser Teil ein wenig überflüssig war und anderseits denke ich mir, dass es für den dritten Band wichtig ist all diese kleinen Informationen über die Erhebung und die einzelnen Protagonisten zu wissen.

 

Letztendlich werde ich das erst nach dem dritten und letzten Band beurteilen können, wer sich allerdings schon an „Die Auswahl“ gewagt hat, wird wahrscheinlich auch „Die Flucht“ lesen und auf seine eigene, besondere Art und weiße lieben lernen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0